Was / Wie Capoeira?

Vorneweg: Capoeira macht topfit und spricht alle Sinne an. Wer was Neues machen will, ist hier richtig.

Wie?  Tänzer sagen, dass wir kämpfen und Kämpfer sagen, dass wir tanzen. Wir sind Spieler. Bei uns kann jede*r Capoeira lernen. Schritt für Schritt.                                                                        Wir trainieren Kraft, Ausdauer, Flexibilität und Körperausdruck. Capoeira ist ein Dialog zwischen zwei Spielern, den Capoeiristas.  Das Spiel hat viele Facetten von theatralischem Ausdruck über schlaufüchsige List bis zu akrobatischen, ineinander greifenden Bewegungen. Es wird von Perkussionsinstrumenten und Singen begleitet. Beides, Bewegung und Musik wird gemeinsam gelernt. Und das kann jede und jeder! Ein Radschlag, Handstand oder ähnliches kann dabei sein, muss aber nicht. Wir leiten Dich an, Deine eigene Capoeira zu spielen.

mestres joaos na bahia 1960Hier ein Artikel über die List der Capoeira Angola.

Was?  Capoeira hat verschiedene afrikanische Wurzeln und entwickelte sich im kolonialen Brasilien unter europäischen und indianischen Einflüssen zu einem bunten Spiegelbild der brasilianischen Kultur. Bedingt durch ihre Entstehungsgeschichte gibt es heute unzählige Stilrichtungen der Capoeira. Wir trainieren den traditionelleren Capoeira-Stil, der Capoeira Angola genannt wird und mit diesem Namen auf seine afrikanischen Wurzeln hinweist.         In den 1940er Jahren wurden in Brasilien die ersten Capoeira-Schulen eröffnet. Das trug zur Entkriminalisierung der Capoeira bei, denn sie war bis dahin verboten und wurde teilweise sogar bis in die 1970er Jahre staatlich verfolgt. Vor einigen Jahrzehnten begann die Capoeira ihre internationale Erfolgsgeschichte und sie ist mittlerweile in der ganzen Welt verbreitet.